Es war einmal…

… von ungefähr einem Jahr, da saß ich am Fenster und sah der Sonne zu, wie sie ein Spiel aus Licht und Schatten im Grün des Rasens malte.

Maze war eine laufende Kugel und ihre sportliche Figur, war dezent aus der Form geraten. Sie brütete was aus und darauf waren einige Leute gespannt. Das Röntgenbild ließ auf ein paar mehr Welpen hoffen, aber noch konnte vieles schieflaufen.

Heute sitze ich auf dem Sofa und neben mir schläft eines der kleinen Wunder von Maze und Indy. Natürlich haben Hannah und ich schon vor ein paar Tagen nach Fotos von den sieben Zwerge gefragt und zusätzlich sind ein paar Geschichten mitgegeben worden. 10 Monate leben die Zwerge bei und mit ihren Familien und sind wohl nicht mehr wegzudenken.

Ich kann das nur bestätigen. Ohne meine kleine Verrückte wäre das Leben deutlich ruhiger und es gäbe weniger zu lachen. Das Leben wird noch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet. Alles, was man als gegeben hinnimmt, bekommt wieder Gewicht. Wie gut meine beiden Herren auf vier Pfoten bisher ihr Leben gemeistert haben, scheint jetzt mit dem Azubi noch einmal schöner zu glänzen. Während der Azubi nur einen Bock nach dem nächsten schießt.

Sei es drum, jeder hat man angefangen. Aber die Lebensfreude und das Strahlen, was nach dem Verlust zweier meiner Großen und ersten Border Collies, fehlte, brachte Enola zurück. Eine Leichtigkeit, eine Sensibilität und jede Menge Spaß für Unsinn und Abenteuer. Vieles erinnert an beide Vorangegangenen und wie kann es auch anders sein, denn schließlich sind es ihre Ahnen.

Wenn ich dann lese, wie sich die anderen 6 entwickelt haben, freue ich mich diesen Schritt damals gewagt zu haben. Es ist immer ein Wagnis und Rätsel, wie die Welpen werden würden. Heute kann ich stolz sein. Wir hätten kaum schönere Plätze für alle Indy & Maze Kinder finden können. Jede Familie hat sich dem Schützling angenommen und nach ihren Wünschen geformt. Sei es im Agility, auf Reisen oder an den Schafen, sie sind die Allrounder geworden, die wir uns gewünscht hatten.

Viele Gedanken kreisen durch den Kopf, wenn man das Abenteuer Welpen in Angriff nimmt. Das war so und wird immer so bleiben. Weitere Schritte sind geplant, denn wenn sie die 12 Monate voll gemacht haben, stehen nach und nach die Röntgenergebnisse im Raum. Enola wird auf jeden Fall untersucht werden und ich bin gespannt, was bei den anderen alles so kommen wird.

Agila
Atika
Ayana Enola
Aiden
Amora – Piper
Ayla – Ginger
Ambar